Angst fängt im Kopf an – Mut auch © – SelbstVerteidigung für Frauen

Eine ganz alltägliche Geschichte: Eine Frau sitzt in der U-Bahn und liest ein Buch. Ein Mann kommt herein und setzt sich auf den Platz gegenüber, breitbeinig. Er starrt die Frau an und versucht, ihr ein Gespräch aufzudrängen. Die Frau ignoriert Ihn. Dann setzt er sich neben sie, bietet ihr seinen ausgelutschten Kaugummi an und betatscht ihren Oberschenkel …

Inhalt und Ziel

Frauen werden häufig bedroht, belästigt und begrapscht. Einen absoluten Schutz vor Belästigungen bzw. vor gewalttätigen Übergriffen gibt es nicht, aber es gibt Prinzipien, die helfen und die man lernen kann. Erfahrungsgemäß greifen Täter unsichere oder unsicher wirkende Frauen bevorzugt an. Denn Täter suchen Opfer, von denen sie glauben, auf geringen Widerstand zu stoßen. Ziel unseres Kurses ist es, Frauen stark und mutig zu machen. Die Frauen lernen selbstsicher und selbstbewusst mit Konfliktsituationen umzugehen und sich im Notfall gegen einen Angreifer einfach und effektiv zu verteidigen.

  • Gefahren und Gewaltpräventionen
  • Umgang mit Angst, Wut und Stress
  • Prinzipien der SelbstBehauptung
  • Strategien zur Deeskalation
  • Frauenspezifische SelbstVerteidigungstechniken
  • Training gegen die lähmende Angst

story_ganz

Ist SelbstVerteidigung notwendig ?

Gewalt ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Insbesondere Frauen fühlen sich häufig bedroht und wehrlos. Auch wenn Frauen nicht selbst Opfer von Gewalt geworden sind, so begrenzt doch die Angst vor möglichen Gewalttaten ihre Freiheit beträchtlich. Denn die Freiheit hört da auf, wo die Angst beginnt.

Angst fängt im Kopf an – Mut auch

In unseren Veranstaltungen lernen die Teilnehmerinnen sich bei Belästigung oder Bedrohung zu behaupten und im Notfall gegen einen Angreifer einfach und effektiv zu verteidigen. Denn polizeiliche Untersuchungen beweisen, dass Täter bei deutlicher Gegenwehr ablassen.

Durch die im Kurs gemachte Erfahrung, dass sich jede Frau, unabhängig von Alter und Konstitution, in einer Gefahrensituation wehren kann, werden Selbstbewusstsein und  Selbstvertrauen gestärkt. Das ist ermutigend für den Alltag, aber auch in Gefahrensituationen.

Täter suchen Opfer – keine Gegner

  • Die Inhalte unserer SelbstVerteidigungskurse:
  • Einführung in die Selbstbehauptung
  • Strategien zur Konfliktvermeidung und -bewältigung
  • Einfache Löse- und Befreiungstechniken
  • Effektive Schlag- und Trittechniken
  • Realistische Verteidigung (Fotos) gegen einen Angreifer im Schutzanzug, d. h. Vollkontakttraining mit Schutzkleidung

Die Hemmschwelle, sich zu wehren, die erfahrungsgemäß bei Frauen höher ist als bei Männern, erscheint vielen Frauen unüberwindlich. In realitätsnahen Übungskämpfen lernen die Teilnehmerinnen diese Hemmschwelle zu überwinden, indem sie alle im Kurs gelernten Techniken mit voller Kraft gegen einen Angreifer im Schutzanzug anwenden.

SelbstVerteidigung macht Mut

Wenn man in Konfliktsituationen unsicher auftritt, dann reagiert man ängstlich, aggressiv oder gehemmt. Diese Verhaltensweisen führen eher zu Gewaltsituationen. Selbstsicheres Verhalten ist die beste Möglichkeit, mit unangenehmen und gefährlichen Situationen umzugehen.

Daher bieten wir zusätzlich ein SelbstSicherheitstraining an. Hier werden die Prinzipien der Selbstbehauptung vertieft:

Die Inhalte unseres SelbstSicherheitstrainings

  • Analyse von typischen Alltagssituationen
  • Effektives Grenzen setzen
  • Verbales und non-verbales NEIN
  • Aufbau von positiver Einstellung zu sich selbst
  • Konfliktlösungsstrategien
  • Gebrauchsanleitung zum MUTIGSEIN

Schritt für Schritt erlernen die Teilnehmerinnen, sich durchzusetzen und selbstsicher aufzutreten.

Der Kurs findet in entspannter Atmosphäre statt. Es werden gezielt Entspannungsübungen, Musik und Phantasiereisen eingesetzt.

Zielgruppe und Ort

Teilnehmer: 10-20 Frauen im Alter von 10 bis 99 Jahren, Inhouse-Seminar
Leitung: Udo Kumpe, Leiter des baKum Institut für SelbstVerteidigung

Comments are closed.